Damen 2 mit Sieg und Niederlage aus den ersten zwei Auswärtsspielen!

Mit zwei Auswärtsspielen starteten die Damen 2 als Aufsteiger in der Bezirksliga. Nach dem wir uns entschlossen hatten, das Aufstiegsrecht wahrzunehmen, da in der Kreisliga viele Spiele zu einseitig (zu unseren Gunsten J ) verliefen, ging es erst mal darum zu sehen, ob wir eine Klasse höher bestehen können.

Im ersten Spiel in Bad Ems (5. Des Vorjahres) gingen wir fast in bester Besetzung an den Start. In der ersten Halbzeit hatten wir die üblichen Probleme für ein erstes Saisonspiel, mit einigen Fehlpässen und Abstimmungsproblemen im Angriff, trotzdem lagen wir bis auf das 0:1 die ganze Zeit mit einem oder zwei Toren vorne und gingen mit 11:9 in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte konnten wir uns bis ca. 10 Minuten vor Schluss sogar auf 24:19 absetzen. Unerklärlicherweise ließen wir durch vorschnelle Abschlüsse den Gegner wieder auf 23:25 herankommen, konnten dann aber letztlich souverän mit 28:24 das Spiel und die ersten Punkte nach Hause bringen.

Diesen Samstag ging es dann nach Rhein-Nette. Da wir u.a. auf Claudia ,Hanni und Verena verzichten mussten und Rhein-Nette letztes Jahr Dritter wurde, rechneten wir uns nicht allzu viel aus. Schon in den ersten Minuten zeichnete sich ab, dass wir gegen den groß gewachsenen Innenblock der gegnerischen 6:0 Deckung nur schwer zu Torerfolgen kommen würden. Allerdings taten sich die Gastgeberinnen, die mit einem großen Kader, darunter 4 A-Jugendliche aus ihrem RPS-Nachwuchs angetreten waren, gegen unsere 5:1 Deckung und eine gut haltende Torfrau ebenfalls sehr schwer.  So dass es mit einem 8:8 in die Halbzeit ging. In der zweiten Hälfte setzte sich dieses zähe Ringen mit vielen, teils durch die Abwehrreihen erzwungenen, technischen Fehlern fort. Trotzdem konnten wir uns bis ca. 10 Minuten vor Schluss auf 15:13 absetzen. Leider leisteten wir uns dann ein zwei Fehler, die mit Tempogegenstoßtoren bestraft wurden und zum Ausgleich führten. Durch zwei Zeitstrafen in den letzten 5 Minuten und teilweise doppelter Unterzahl, konnten wir dann nichts mehr zusetzen und verloren mit 15:18. Ein Ergebnis, das wir im Vorhinein akzeptiert hätten, das aber aufgrund des Spielverlaufs ärgerlich war.

Aber die beiden knappen Ergebnisse haben auf jeden Fall gezeigt, dass die Entscheidung für die Bezirksliga richtig war.

Leave a Reply

*