Deutliche Niederlage der Damen 2 in Hamm!

Wie schon gegen Rhein-Nette reisten wir mit dünnem Kader zum Tabellenführer nach Hamm. Nach nervösem Beginn auf beiden Seiten konnte sich Hamm zunächst auf 2-3 Tore absetzen. Hierbei zeigte sich, warum der Gastgeber bisher 30 Tore im Schnitt geworfen hatte: Jeder Fehler in unserem Angriff wurde mit einem Tempogegenstoßtor konsequent bestraft. Und damit ist auch die Geschichte des Spiels erzählt. Gelang es uns, lange Angriffe erfolgreich abzuschließen und Hamm ins gebundene Spiel zu zwingen, konnten wir mithalten, so in Halbzeit 1 beim Zwischenstand von 11:10 für uns. Sobald sich Fehler einschlichen, gerieten wir durch das Tempospiel der Hammer sofort ins Hintertreffen, so kam es auch zum Halbzeitstand von 13:17. In Halbzeit 2 kämpften wir uns wieder auf 2 Tore ran, aber in der letzten Viertelstunde zollten wir dem dünnen Kader Tribut ( der durch eine Verletzung von Kerstin in Halbzeit 1 noch mal dezimiert wurde) und wurden in der letzten Viertelstunde noch mal überrannt, weil im Angriff Kraft und Konzentration nachließen, was zum letztlich deutlichen Endstand von 26:36  führte. Leider etwas zu hoch für den kämpferischen Einsatz, aber am Sieg der Gastgeberinnen selbst gab es nichts zu deuten. (Wie Hamm das Spiel gesehen hat findet ihr hier.)

Leave a Reply

*