Männliche A-Jugend verliert knapp gegen Dudenhofen!

Wiedergutmachung gegen Dudenhofen/Schifferstadt

Nach der desolaten Leistung in Dansenberg, als die Mannschaft sich schon früh aufgegeben hat, sollte gegen Dudenhofen eine Wiedergutmachung erfolgen. Da gegen eines der Spitzenteams ein Sieg nicht unbedingt angepeilt werden konnte, sollte zumindest eine kämpferische Einstellung an den Tag gelegt werden, um das eigene Potential abrufen zu können. Personell gestaltete sich die Lage aber noch ungünstiger. Aaron Denner und Sebastian Kraft fehlten weiterhin verletzt. Maurice Lahm und Nils Freiwald befanden sich auf Kursfahrt. Dann sagte auch noch kurzfristig Maxi Seibel ab, der in der Vorwoche einer der wenigen Aktivposten gewesen war. Unterstützung kam von Luca Korbion, der vor dem Spiel der Herren über die 60 Minuten ran musste und Fabian Schmitz, der vorher mit der männlichen B-Jugend schon im Einsatz war. Natürlich forderten uns die Gäste dann mit einer aggressiven offensiven Abwehrvariante heraus, die taktisches Neuland für uns war und gegen die zu spielen natürlich auch Ausdauer gefordert ist. Schnell gerieten wir in Rückstand, da wir Probleme hatten gegen die starke Deckung, Lösungen zu finden. Allerdings ließen die Jungs nicht den Kopf hängen und spielten mit hohem Engagement weiter, auch wenn die Dominanz der Pfälzer deutlich zu erkennen war. Da wir mit Luca Korbion aber den besten Mann auf dem Platz hatten, konnte der Rückstand mit 8:14 zur Halbzeit noch in Grenzen gehalten werden.

Nach der taktischen Neueinstellung mit besseren Lösungen für den Angriff und einer defensiven Abwehr, starteten wir deutlich besser in die zweite Halbzeit und waren plötzlich ein Gegner auf Augenhöhe. Dudenhofen begann Fehler zu machen und wir konnten uns bis zum 18:21 heran kämpfen. Allerdings konnten wir die Dudenhofener Schwächephase nicht konsequent genug ausnutzen, so dass die Pfälzer absolut verdient als Sieger den Platz verließen. Mit unserer Leistung konnten wir aber hochzufrieden sein und mit dem Ergebnis (20:24) hätte vor dem Spiel und in der Halbzeit niemand gerechnet. Die Jungs haben die richtige Reaktion gezeigt und einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung gemacht. Wir hoffen, dass wir die Spielpause zur Regeneration nutzen können und mit vereinten Kräften am 14. Oktober zur nächsten Spitzenmannschaft ins Illtal fahren können.

Es spielten: Korbion (Tor); Liesenfeld 1, Doffing 2, Dick 1, Herrmann, Kötz 9/1, Gabel 4/2, F. Kraft 3, Schmitz

Leave a Reply

*