MÄNNLICHE B-JUGEND GEWINNT ZWEI SPIELE IN FOLGE!

 

Im ersten Spiel standen sich die Jungs mit der JSG Obere Nahe in Simmern gegenüber. Verletzungs- und Krankheitsbedingt fehlten  wichtige Spieler, Schützenhilfe gab es aus der  C-Jugend. Die Heimmannschaft kam nur schwer ins Spiel, die Gäste zogen ab dem 4:4 und einer Auszeit in der 13. Minute fast unaufhaltsam davon. Beim Stand von 8:15 in der 22. Minute schien die Partie entschieden, bis zur Pause konnte die HSG zwar noch 2 Tore verkürzen, aber die Schlacht schien verloren.  Mit hängenden Köpfen ging es in die Kabine und die klare Ansage des Trainers Adnan Kuvolic verbesserte die Situation nicht. In der ersten Halbzeit wurden zu viele technische Fehler gemacht und auch die vielen Einzelaktionen gefährdenden  den Erfolg der Mannschaft. Auch die zweite Halbzeit begann nicht rühmlich, Die JSG hielt die Hausherren immer auf 5 Toren Abstand. In Minute 31 platzte dann der Knoten bei der HSG, das Spiel drehte sich in Richtung Kastellaun Simmern. In einem 7:0 Lauf glich man das nicht nur aus, sondern konnte sich auch einen Vorsprung 2 Toren erarbeiten. Von dieser Wende überrascht kam der Ausgleich der Gäste in der 47. Minute mit dem 24:24, Die HSG legten noch 2 Toren nach sodass die Tafel am Spielende 26:24 anzeigte. Dies war ein sehr aufreibendes Spiel, zwar gewonnen, jedoch verblich der Glanz des Sieges vor der schlechten Mannschaftsleitung.

Fabian Berg, Felix Luth Tor – Simon Adam, Lukas Braun (2/5), Emil Dangler (5), Maximilian Luth (2), Fabian Schmitz (9), Paul Mallmann, Moritz Schneiders (1), Tristan Friedt, Max Kötz (2)

Eine Woche später folgte das Auswärtsspiel gegen die HSC Schweich. Wieder waren Spieler verhindert, die HSG reiste nur mit 7 Spielern nach Schweich, die HSC Schweich waren mit  zwei Ersatzspielern angetreten. Diese Tatsache lies bei der HSG Kastellaun Simmern schon gleich die Hoffnung auf einen Sieg schwinden, doch es kam anders. Das intensive Freitagstraining mit einer vorgelagerten Aussprache zwischen Trainer, Betreuer und Mannschaft zeigten Früchte. So stellte sich die Mannschaft als eine Einheit dar, eine konsequente 6:0 Abwehr wurde gespielt und den Anweisungen von der Bank gefolgt. So entstand ein Spielfluss der einem Lehrfilm ähnelte. Bis zum 3:3 beschnupperten sich beide Mannschaften noch, dann legten die HSG Kastellaun Simmern wieder einen 7:0 Marsch vor, in der 15. Minute zeigte die Tafel einen Stand von 3:10. Dies Polster wurde von den Gästen bis zur Pause optimal genutzt, galt es doch noch 25 min ohne Auswechselspieler zu überstehen. Mit einem Pausenstand von 8:14 begaben sich beide Mannschaften in die Kabine. Die zweite Halbzeit lief dann über ein 8:18 bis zu einem 9:21; 14:24 in der 43. Minute weiter zum Endstand von 18:29.

Felix Luth Tor – Lukas Braun (7), Maximilian Luth (1), Paul Mallmann (1), Fabian Schmitz (12), Dennis Wolff (5), Moritz Schneiders  (3)

Leave a Reply

*