++Spielbericht gegen SV 64 Zweibrücken++

Krokodile besiegen die Löwen

„Ohh, wie ist das schön…“ tönte es am Sonntagabend durch die Kastellauner Halle, nachdem unsere HSG die Zweibrücker in die Knie zwangen. Der Matchplan hieß den 4. Platzierten und letztjährigen Drittligisten so lange wie möglich das Wasser zu reichen. Mit Matthias Faust, Andrius Zigelis und Abdelaziz Helaoui fehlten nämlich drei erfahrene Spieler, zusätzlich zu den Langzeitverletzten.

Somit mussten, wie schon beim 25:26 Pokalaus gegen Vallendar wieder Spieler aus der 2. Mannschaft aushelfen. Mit Markus Hoff, Daniel Specht, Rocco Wilhelmi und Timo Link waren es gleich vier an der Zahl. Die Startformation, die auf dem Feld stand, war im Schnitt unglaubliche 18,8 Jahre.

Zum Spiel:

Die Zweibrücker Löwen starteten gut in die Partie und gingen in Führung, doch unsere Jungs blieben immer dran. Mitte erste Halbzeit hieß es dann 8:13, doch wir kamen wieder auf 2 Tore Differenz ran und es ging mit einem 14:16 in die Pause. Dort fanden Trainer und Betreuer anscheinend die richtigen Worte, denn zwei Minuten nach Seitenwechsel glichen Henrik Walb und Laszlo Gilanyi zum 16:16 aus. Das erste Mal in Führung ging wir dann in der 39. Minute durch Bastian Wendling und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Dieser hielt allerdings nicht sehr lange an und plötzlich waren die Löwen in der 52. Minute wieder mit 3 Toren in Front. Das Spiel schien, beim Stand von 22:25, entschieden.

Unser Trainer Axel Schneider nahm die Auszeit und schickte fortan den 7 Feldspieler, für Torwart Luca Korbion, aufs Feld. Diese Taktik fruchtete und unsere Krokodile kämpften sich, angetrieben von den frenetisch anfeuernden HSG Fans, in das Spiel zurück. Einmal mehr war es unser herausragende Luca Korbion der in den letzten 8 Minuten das Tor vernagelte und nur noch einen 7 Meter aus seinem Gehäuse holen musste. Mit einem bärenstarken 7:1 Lauf zogen unsere Jungs bis zum Ende auf 29:26 davon.

 

Wieder eine tolle Mannschaftsleistung bei der in der Offensive Henrik Walb mit seinen Powerwürfen aus dem Rückraum und sicheren 7-Metern, 13 Treffer erzielte. In der Defensive wurde gekämpft bis zum Umfallen und der Mittelblock um Markus Hoff brachte die Zweibrücker zur Verzweiflung.

Endlich klappte es eines der Spitzenteams in der RPS Oberliga zu schlagen. Spieler und Fans bejubelten nach der Schlusssirene den nicht für möglich gehaltenen Sieg.

 

An dieser Stelle einen herzlichen Dank für die wieder großartige und lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen.

Mit diesem Sieg und einem ausgeglichenen Punktekonto (12:12) haben wir uns auf den 8. Tabellenplatz vorgeschoben.

Es spielten : 

HSG: Kölsch, Korbion (Tor) – Gilanyi(2), Spreda(5), Specht, Wilhelmi, Link, Wendling(2), Hess(4), Walb(13/4), Hoff, Priestersbach(1), Röckendorf(2).
SV64: Berz, Santarini (Tor) –  Oetzel (2), Majbik (8/4), Grieser (4) Hammann (3), Zellmer (1) Sema (4), Alt (3), Eisel (1,) Ihl, Wöschler. 
Zeitstrafen: 1:2, Siebenmeter 5/4 – 4/4, Zuschauer: 200, Schiedsrichter: Paul Kijowsky / Lukas Strüder (Bodenheim).

 

Nächste Woche ist aufgrund des Beginns der Damen Weltmeisterschaft dann erst mal spielfrei.

Am  Samstag den 09.12.2017 um 18:00 Uhr kommt es dann zum Auswärtsspiel in Vallendar, wo wir uns für das Pokalaus revanchieren können. Wir würden uns freuen wenn wieder viele Fans zur Unterstützung mitreisen!

Leave a Reply

*