Herren 2 findet nicht die richtige Einstellung

Als die Gäste aus Vallendar mit ihren 8 Spielern die Halle betraten war die Messe für die Heim-HSG wohl schon gelesen. Alle mahnenden Worte von Trainer Markus Frank, das Spiel bitte ernst zu nehmen, verpufften im Nirgendwo. So sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Vallendar spielte im Rahmen seiner Möglichkeiten, die HSG kam nicht in Tritt. So wechselte man beim Stand von 15:16 die Seiten. Wer nun dachte, dass die Spieler um Kapitän Ben Wetstein es jetzt verstanden hätten der sah sich getäuscht. Bis zur 36 Minute konnten sich die Gäste sogar auf 16:20 absetzten. Ab diesem Zeitpunkt ging ein Ruck durch die Mannschaft. Ansatzweise wurden nun die vorgegebenen Sachen umgesetzt. So verkürzte man kontinuierlich den Anstand und konnte in der 39. Minute den 21:21 Ausgleich herstellen. Ab diesem Zeitpunkt führte man meistens mit 1-2 Toren. In den letzen 4 Minuten hatte man mehrmals die Chance den Sack zu zumachen. Leider wurden diese Möglichkeiten nicht genutzt sodass die Gäste bei 59:31 auf 32:31 verkürzen konnten. Die letzten Sekunden überstand man trotz offener Manndeckung und gewann das Spiel mit 32:31.

Es spielten: Jörn Müller, Torsten Weisshaupt (Tor), Simon Reuther 5, Maxi Seibel 2, Jan Müller 4, Georg Wetstein 2, Max Wetstein 4, Jens Münchow 1, Markus Hoff 2, Henrik Walb 1, Kevin Hobbach, Tim Müller 10, Ben Wetstein 1, Niklas Wetstein.

Spielfilm: 1:0, 3:3, 6:6, 9:9, 13:10, 13:15, 15:16;  16:16, 16:20, 21:21, 24:24, 27:25, 29:28, 31:29, 32:31.

Am kommenden Samstag hat man im letzten Heimspiel der Saison 17/18 um 17:30 Uhr den Tabellenvierten die HSG Bad Ems/Bannberscheid 2 in Kastellaun zu Gast. Nach dem Spiel lädt die Mannschaft seine Fans zum Freibier ein.

Leave a Reply

*