1. Damenmannschaft

Damen 1- Rheinlandliga

Vor der vergangenen Saison standen wir bei den Damen 1 beinahe vor einem kompletten Neubeginn, aufgrund der zahlreichen Abgänge. Die entscheidenden Fragen waren, wie gut die neue Mischung zusammen als Mannschaft funktioniert und wie schnell wir uns sportlich so entwickeln können, dass wir in der Lage sind die Klasse zu halten. Da die Vorbereitung durchwachsen war, mussten wir einplanen, dass ein Teil der Hinrunde noch dazu dienen musste, um uns einzuspielen. Der Plan ging auf, obwohl wir zu Beginn 4 Niederlagen in Folge kassierten, wurden wir nicht nervös. Trotz der Punktlosigkeit war von Woche zu Woche ein Fortschritt zu beobachten. Wir etablierten uns zunehmend im Mittelfeld und erreichten nach 6 Siegen am Saisonende den 6. Tabellenplatz mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis. Ein Erfolg, der die optimistischsten Erwartungen noch übertroffen hat.

Das beste Signal für die Zukunft kam dann aber aus der Mannschaft, da alle in der neuen Saison weiterspielen wollten, auch wenn durch den Ausbildungs- und Studienbeginn vielleicht irgendwann doch noch Verabschiedungen anstehen. Lediglich Laura Kleintitschen musste uns während der Vorbereitung überraschend aus privaten Gründen verlassen. Somit haben wir wieder nur eine Torfrau zur Verfügung, bis im November unser Talent Melissa Baumgarten 16 Jahre und somit spielberechtigt wird. Aus der weiblichen B-Jugend, die Vize-Rheinlandmeister geworden sind, werden nach und nach weitere Spielerinnen an den Damenbereich herangeführt. Zur Zeit sind das vor allem Hannah Wetstein und Valerie Mühlbauer. Als „externen“ Neuzugang können wir Sarah Schüler begrüßen, die nach einer Verletzung und der Geburt ihres ersten Kindes, von der HSG Hunsrück zu uns zurückkehrt.

Da die Rheinlandliga nur aus 10 Mannschaften besteht, wird niemand sportlich absteigen. Nach der guten Entwicklung war der Klassenerhalt sowieso nicht unser vorrangiges Ziel. Mit zunehmender Leistung steigen auch immer Erwartungen. So wollen wir den Mittelfeldplatz zumindest bestätigen und den Abstand zu den Topteams verkürzen. Im zweiten Jahr als Team, wollen wir dabei taktisch variabler werden und vor allem die individuellen Qualitäten der jungen Spielerinnen weiter fördern. Dafür kooperieren wir sehr gut mit der weiblichen B-Jugend und den Damen 2, die aufgrund von Personalproblemen Unterstützung benötigen. Langfristig soll sich dadurch ein gutes Zusammengehörigkeitsgefühl entwickeln, dass für unsere familiären Strukturen überlebenswichtig ist. Neben dem messbaren positiven Punkteverhältnis als Erfolgskontrolle, wollen wir natürlich weiterhin Lob für unsere schöne Spielanlage erhalten.

Unsere Mannschaft:

Trainerteam