Männliche B-Jugend spielt (nicht?) um die deutsche Meisterschaft!

MB 1 – HSG Dudenhofen/Schifferstadt

Wenn heute kein Wunder geschieht, ist dies das letzte Spiel der Saison. Nur für den Meister geht die Saison mit den Spielen um die Deutsche Meisterschaft weiter. Lediglich eine Heimniederlageoder ein Unentschieden vom SV Zweibrücken würde uns die Chance auf den Meistertitel eröffnen, damit ist aber nicht zu rechnen. Es war eine Saison, die wegen eines kleinen Kaders fast nicht zustande gekommen wäre, die am Ende aber beinahe mit dem Meistertitel geendet hätte. Nur ein Punkt mehr und wir wären durch den direkten Vergleich vor Zweibrücken gelandet. Oder, um es dramatischer auszudrücken, ein Tor mehr im „Endspiel“ in Zweibrücken hätte uns diesen Vorteil ebenso gebracht. Oder, um es noch viel dramatischer auszudrücken, wäre im Spiel gegen Osthofen in der letzten Sekunde der Abpfiff erfolgt und nicht der Siebenmeterpfiff, der Osthofen den Ausgleichstreffer brachte, würden wir an der Tabellenspitze stehen.

Man kann die ganze Saison auf einen fehlenden Punkt, ein fehlendes Tor oder auch eine fehlende Sekunde reduzieren, dann würde man der Leistung der Mannschaft aber nicht gerecht werden. Zum einen haben sich alle Spieler sehr gut weiterentwickelt, sowohl die Stammkräfte aus dem älteren Jahrgang, als auch die „Aushilfen“ aus dem jüngeren Jahrgang. Einige Spieler haben sogar noch einmal einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Zum anderen hat sich die Mannschaft auch spielerisch gefunden, trotz des kleinen Kaders und der daraus resultierenden Einschränkungen im Training. Aber wir hatten eine klare Struktur in unserem Angriffs- und Abwehrspiel, die auf alle Herausforderungen der Gegner sehr gut reagiert hat. Am Beeindruckendsten war aber die Leistungsbereitschaft und der Charakter, den die Spieler gezeigt haben. Mit dem kleinen Kader konnten wir uns kaum Ausfälle und Leistungsschwankungen von einzelnen Spielern leisten. Diese gab es sehr selten und wenn sie doch auftraten, übernahmen andere Spieler mehr Verantwortung oder Spiele wurden mit großem Kampf für uns entschieden. Profitiert haben wir auch von den wenigen Verletzungssorgen, die Steff Hebel meist schnell wieder beheben konnte.

Im vermutlich letzten Spiel wollen wir noch einmal eine gute Leistung zeigen und gegen den nicht zu unterschätzenden Gast aus der Pfalz die zwei Punkte holen. Vor allem möchten sich die Spieler und Trainer bei allen Unterstützern bedanken, die diese tolle Saison auch erst möglich gemacht haben.

Leave a Reply

*