Herren 2 siegt im Heimspiel gegen Wittlich 1

Erste Punkte eingefahren

Am vergangenen Samstag konnte die zweite Mannschaft die ersten beiden  Punkte einfahren. In Simmern traf man auf einen bis dahin unbekannten Gegner, die HSG Wittlich 1. Trainer Markus Frank konnte leider wieder nicht auf den besten Kader zurück greifen. Zwar war Kapitän Ben Wetstein ein Teil der Mannschaft,  die er auch im Angriff gut führte. Verzichten musste er  aber auf den zurzeit sehr gut aufgelegten Joshua Dorr, der leider wegen Krankheit nicht spielen konnte. Nichts desto trotz sollten die Trainingsinhalte der vergangenen Woche umgesetzt werden. Der Schwerpunkt lag auf der Abwehr. Es soll sich ja stetig weiterentwickelt werden, Stillstand ist gleich Rückschritt. Da einige Spieler ja nun auf anderen Positionen spielen dauert es halt ein wenig bis alles passt. In der Abwehr sollte ordentlich geschoben und zugepackt werden, im Angriff weiter druckvoll und dynamisch gespielt werden. In der Offensive gelang es der Mannschaft auch über weite Strecken das vom Trainer vorgegebene umzusetzen. Der ‚interne Neuzugang‘ Jascha Berg konnte sich mit einer guten Leistung nahtlos in das Spiel integrieren. Das Sorgenkind ist und bleibt zurzeit die Deckung. Die Jungs schaffen es nicht sich abzusprechen und die Lücken ordentlich zuzuschieben. Zum Spiel, da man nicht wusste was man zu erwarten hatte begann man in der Abwehr  mit einer 6:0 Formation. Obwohl die Gäste keine wurfgewaltigen Rückraum aufboten kamen sie immer wieder zu Torerfolgen. Im Angriff wurde in  den ersten Minuten zu nervös agiert und  unnötige Bälle weggeworfen. Beim Stand von 2:6 stellte man nach 15 Minuten auf eine 5:1 Deckung um. Was sich auch auszahlte. Im Angriff wurde die Anfangsnervosität nun abgelegt und man konnte mit 4 Toren in Folge zum 6:6 ausgleichen. Über 9:11, 11:11 blieben die Gäste dran. In den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit gelang es dann sich mit schnell vorgetragenen Angriffen auf 14:11 abzusetzen. In der zweiten Hälfte wollte man mit Tempo weiterspielen was nur bedingt funktionierte. In der Deckung blieb das alte Problem. So konnten die Gäste in der 52 Minute den Anschlusstreffer zum 24:23 markieren. Die einheimische HSG behielt aber die Nerven und gewann das Spiel letztendlich verdient mit 28:25.

Es spielten: Jörn Müller, Nathan Wagner (Tor), Maxi Seibel 1, Philipp Kühn 3, Georg Wetstein 5, Jens Münchow, Daniel Specht 5, Markus Hoff 3/1, Tobias Schreiner, Jascha Berg 3, Jonas Witzenrath, Adrian Porawa 1, Tim Müller 1, Ben Wetstein 6/4.

Spielfilm: 0:1, 1:1, 2:6, 6:6, 8:10, 11:11,14;11; 17:13, 20:15, 23:20, 23:22, 26:24, 28:25

Am kommenden Samstag trifft man in einem weiteren Heimspiel um 19:30 Uhr in Simmern auf einen Meisterschaftsanwärter, den TuS Horchheim. In diesem Spiel ist eine Steigerung nötig um dem Gegner auf Augenhöhe zu begegnen. Die Mannschaft würde sich über tatkräftige Unterstützung freuen.

 

Leave a Reply

*