Männliche A-Jugend gewinnt in Budenheim!

Kein Déjà-Vu in Budenheim

Nachdem am Vortag Saarlouis in Schifferstadt verloren hatte, konnten wir die Tabellenführung auf vier Punkte ausbauen. Dafür mussten wir in Budenheim gewinnen. Es ist zum einen ein starker Gegner, der über einiges an handballerischem Talent und auch Bundesligaerfahrung verfügt. Zum anderen waren wir auch in der letzten Saison ohne Punktverlust nach Budenheim gereist und mussten dort die ersten Punkte lassen. Dies galt es diesmal zu verhindern. Luca Priestersbach hatte sich den Daumen ausgekugelt und wurde von Kilian Kötz aus der B-Jugend ersetzt. Ansonsten konnten wir in der Stammformation antreten, mit der Vorbelastung von Jan Röckendorf und Laszlo Gilanyi, die am Vorabend bei den Herren zum Einsatz kamen.

Die Anfangsphase war geprägt von guter Abwehrarbeit auf beiden Seiten, so dass kaum Tore fielen und sich ein sehr enges und intensives Spiel entwickelte. Bis zum 4:6 blieb es spannend und erst ab Mitte der ersten Hälfte konnten wir uns langsam absetzen und die Führung bis zur Pause auf 9:15 erhöhen. Auch die zweite Hälfte begannen wir konzentriert, konnten den Vorsprung auf neuen Tore ausbauen und glaubten das Spiel in der Tasche zu haben. Gerade als wir durchwechseln wollten, nahmen sich die Spieler vor allem in der Abwehr eine Auszeit. Wir kassierten vier Tore in Folge und fast gleichzeitig fielen Luca Weirauch und Patrick Hess verletzt aus. Laszlo und Jan mussten also durchspielen, während Kilian Kötz auf der Mitte und als Vorgezogener in einer schwierigen Phase Verantwortung übernehmen musste, als das Spiel zu kippen drohte. Wir bekamen noch einmal die Kurve, spielten konzentriert die Partie zu Ende und konnten somit die Tabellenführung ausbauen. Es bleibt zu hoffen, dass Rock’n’Kölsch nicht so viele Spuren hinterlässt, und wir am nächsten Sonntag gegen Fraulautern weiter in der Erfolgsspur bleiben können.

Es spielten: Korbion, Lahm; Keller 3, Gilanyi 3, Hess 8,Weirauch 3, Seibel 2, Wendling 9/4, Freiwald 1, Röckendorf 4, Kötz 1

Leave a Reply

*