Saisonstart der männlichen A-Jugend geglückt

Die neuformierte A-Jugend hatte vor dem Saisonstart in die Oberliga mit einigen Problemen zu kämpfen. Die Vorbereitung war aufgrund langer Abwesenheiten wegen Urlaub und Verletzungen sehr uneinheitlich. Einige Spieler waren selten anwesend, während andere durch die Zusatzeinheiten bei den Herren auf ein ordentliches Pensum kamen. Mannschaftstaktik fand aber in der Vorbereitung dadurch überhaupt nicht statt. Die Abwehrformation wurde lediglich in der Besprechung an der Taktiktafel erklärt, aber nie trainiert. Hinzu kamen personelle Probleme. Maxim Ruf, der wegen einer Schulterverletzung fast ein Jahr pausiert hatte, klagte noch vor der ersten Trainingseinheit über erneute Probleme mit der Schulter und muss wahrscheinlich wieder operiert werden, was gleichbedeutend mit dem Saisonaus ist. Maxi Seibel muss wegen seiner Daumenverletzung länger pausieren und im letzten Testspiel verletzten sich noch Florian Kraft und Tobias Gabel. Aaron Denner konnte wegen einer Erkältung nur angeschlagen ins Spiel gehen, so dass wir sieben fitte Feldspieler aufbieten konnten. So erklärten sich neben Luca Korbion als zweiter Torhüter, auch noch Basti Wendling und Laszlo Gilanyi kurzfristig bereit auszuhelfen, nachdem sie am Samstag schon bei den Herren im Einsatz waren.

Ein glücklicher Umstand für uns war, dass unser Gast aus dem Eckbachtal auch nur neun Spieler aufbieten konnte. Auf die Qualität des Spiels wirkte sich dieser Umstand allerdings nicht positiv aus. Man merkte beiden Mannschaften an, dass für viele Spieler die A-Jugend-Oberliga Neuland war und die Abstimmung fehlte. Viele technische Fehler auf beiden Seiten waren die Folge. Allerdings konnten wir von Anfang an gegen die körperlich überlegenen Gegner gut mithalten und mit den Wechselmöglichkeiten sogar einen Vorsprung herausspielen. Nach seiner Einwechslung musste sich dann Laszlo wieder relativ schnell einer Manndeckung gegenübersehen, nachdem kurz vorher Sebastian Kraft das gleiche Schicksal ereilt hatte. Allerdings konnten wir den zusätzlichen Raum nicht so effektiv nutzen oder scheiterten auch immer wieder am Torhüter der Pfälzer. So ging es mit einem 12:10 in die Halbzeit. Nach der Pause konnten wir uns auf 17:11 absetzen, da der eingewechselte Luca Korbion in dieser Phase das Tor vernagelte. Doch das zerfahrene Spiel wurde wieder umkämpfter, da Eckbachtal nicht aufgab und Tor um Tor aufholte. Allerdings konnten wir immer einen Zwei-Tore-Vorsprung halten und so den Sieg über die Zeit bringen. Ein holpriger, aber geglückter Saisonstart. Allerdings aufgrund der Saisonvorbereitung auch genauso zu erwarten. Es muss nun im Training besser gearbeitet werden, um die aufgetauchten Defizite abzuarbeiten. Nächste Woche geht es nach Trier, wo die nächsten Punkte mit einer entsprechenden Leistung geholt werden können, bevor in 14 Tagen mit Dudenhofen/Schifferstadt einer der großen Favoriten kommt.

Lahm, Korbion; Wendling 1, Liesenfeld 6, Doffing 3, Dick, Herrmann, Freiwald, Kraft 8/4, Kötz 4, Gilanyi 2, Denner

Leave a Reply

*