Zweite lässt Punkt liegen

Am vergangenen Samstag spielte die Zweite in der Eifel beim Rheinlandligaabsteiger TuS Weibern. Mit 4:8 Punkten belegten die Gastgeber einen Platz im unteren Mittelfeld. Die Jungs der HSG wollten mit schnellem Spiel die körperliche Unterlegenheit ausgleichen. Leider ging der Anfang der Partie total in die Hose. Im Angriff sowie in der Deckung wurde viel zu harmlos agiert, sodass sich Trainer Markus Frank in der 8. Minute beim Stand von 6:3 gezwungen sah die Reißleine zu ziehen. In der Auszeit versuchte er seine Mannschaft zu wecken und auf das besprochene hinzuweisen. Nach der Auszeit ging es leider erst einmal so weiter. Die Gastgeber bauten den Vorsprung  bis in der 12. Minute auf 8:3 aus. Plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft. Mit schnellem Spiel gelang es in kürzester Zeit auf 9:7 zu verkürzen. In der 25 Minute konnte man den 12:12 Ausgleich herstellen und war endlich im Spiel. Beim Stand von 15:15 wechselte man die Seiten. Wenn man bedenkt, dass man die ersten 12 Minuten total verpennt hatte, musste man damit zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit boten beide Mannschaften den zahlreichen Zuschauern ein Spiel auf Augenhöhe. Keiner der beiden Mannschaften gelang es sich entscheidend abzusetzen. Bei 59:23 hatte man beim Stand von 24:25 den Ball. In der Auszeit bei  59:33 wurde  besprochen, dass niemand vor 5 Sekunden  vor Ende der Partie auf das Tor wirft. Leider ging der Plan in die Hose. 10 Sekunden vor Ende der Partie verlor man durch einen Abspielfehler den Ball im Angriff und bekam im Gegenzug 2 Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 25:25. Im Prinzip ein verlorener Punkt. Wenn man die schwache Anfangsphase berücksichtigt vielleicht auch ein faires Ergebnis.

Es spielten: Jörn Müller, Marcel Zirwes (Tor), Simon Reuther, Maxi Seibel 1, Jan Müller 5, Georg Wetstein 1, Max Wetstein 4, Daniel Specht 3, Markus Hoff 3, Jonny Liesenfeld 1, Rocco Wilhelmi, Niklas Wetstein, Tim Müller 2, Ben Wetstein 5/5.

Spielfilm: 0:1, 4:2, 6:3, 8:3,8:6, 11:8, 12:12, 15:15; 18:18, 20:20, 22:22, 24:24, 24:25, 25:25.

Am kommenden Sonntag ist um 17:00 Uhr der TV Güls in Kastellaun zu Gast.

Leave a Reply

*