DAS Lokalderby in der Herren-RPS-Oberliga: HSG Kastellaun/Simmern – SG Gösenroth/Laufersweiler!

+++Vorbericht zum Derby gegen die SG Gösenroth/Laufersweiler+++

Es ist angerichtet!
Am Samstag 19:30 Uhr kommt es in unserer heimischen IGS Halle Kastellaun zum ersten Hunsrück-Derby in der Geschichte der RPS-Oberliga. Unsere Jungs treffen auf die Spielgemeinschaft der Gösenroth/Laufersweiler. „Ein Spiel für die Geschichte, ein Fest für den Handball im Hunsrück“, umschreibt es der Gösenrother Trainer Igor Domaschenko.

Das letzte Aufeinandertreffen liegt nun doch schon einige Jahre zurück: Am 23. Februar 2013 standen sich beide Mannschaften im Rheinlandliga-Abstiegsduell gegenüber und am Ende gewann unsere HSG knapp mit 25:24 in Rhaunen.
Nach nun über 4,5 Jahren stehen sich beide Hunsrückvereine unter ganz anderen Voraussetzungen gegenüber: Der RPS-Aufsteiger Gösenroth/Laufersweiler reist zum Oberliga-Duell zu uns. In dieser RPS Oberliga verbringt unsere 1.Herren nun schon die dritte Saison in Folge.
Beide Teams gehen aufgrund der Siege des letzten Wochenendes mit viel Selbstvertrauen in dieses neuaufgelegte Derby:
Gösenroth konnte mit einer starken Abwehrleistung, schnellem Spiel und einem sehr gut aufgelegten Keeper Pascal Olivier die starke HSG Worms mit 31:28 (10:11) niederringen.
Unsere HSG konnte, beflügelt durch die Freude auf die Rock´n´Kölsch Party und einem überragendem #LK18 (Luca Korbion), die HSG Völklingen mit 29:16 (15:11) aus der Halle fegen.
Von der Tabellensituation steht die SG nach einigen knappen und unglücklichen Niederlagen im moment auf dem Vorletzten Platz 15 (4:16 Punkte). Unsere Krokodile belegen, mit 4 Punkte mehr auf dem Konto, den 11. Platz (8:12 Punkte) der Tabelle.

Gösenroth reist nahezu in Bestbesetzung zu uns in die Burgstadt; lediglich Eric Herrmann und Torwart Martin Scherschlicht werden fehlen. Im Kader um die beiden Rückraumasse Anton Domaschenko und Heinrich Löwen stehen überwiegend junge und talentierte Spieler. Aber auch der einzige externe Neuzugang und Ex-Profi Florin Nicolae hat sich in den letzten Spielen stark gesteigert und verleiht dem Gösenrother Spiel mehr Struktur. Läuft alles rund bei den Gästen sind mit ihrer offensiven 3-2-1 Deckung ein äußerst schwerer und unangenehmer Gegner.

Unser Trainer Axel Schneider hat einige Baustellen im Kader zu beklagen: Neben den Langzeitverletzten Mario Percin und Adnan Kulovic fallen nun auch Jannik Dämgen (Muskelfaserriss) und Jan Röckendorf (Sprunggelenk) auf jeden Fall aus. Zu ihnen könnten sich im schlechtesten Fall die Rückraumspieler Andrius Zigelis (krank) und Aziz Helaoui (Sprunggelenk) gesellen. Den dann nur noch sieben Feldspielern wird wohl unsere Familie Wetstein aus der “Zwoten“ zu Hilfe eilen müssen. Mit einem Auftreten wie letzte Woche, einer starken Verteidigung und unserer Offensivpower wie dem wurfgewaltigen Henrik Walb oder dem pfeilschnellen Matthias Faust, werden unsere Jungs versuchen dem Gegner alles abzuverlangen.

Prognosen für dieses Spiel sehen beide Trainer als schwierig an. Ausschlaggebend wird wohl sein, wer das Glück auf seiner Seite hat und weniger Fehler macht.

Eines wird aber jetzt schon sicher sein: Die Halle wird voll und wahrscheinlich ausverkauft sein! Eine frühzeitige Anreise für die Zuschauer beider Lager wird sinnvoll sein, um sich die besten Plätze in der Halle zu sichern und lange Wartezeiten zu vermeiden.

Einem tollen Handballabend steht nichts mehr im Wege und man merkt, wenn man dieser Tage durch Kastellaun schlendert, daß ein Derbywind durch die Gegend weht. 🙂

Die Vorfreude auf eine tolle Kulisse und ein spannendes erstes Hunsrück-Derby in Deutschlands vierthöchster Spielklasse ist riesig!
Kommt alle in die Halle und peitscht unsere Jungs zum Sieg! Nur gemeinsam sind wir stark!

Leave a Reply

*