Weibliche B-Jugend schlägt den Tabellenführer!

Am Sonntag kam mit der JSG Obere Nahe der ungeschlagene Tabellenführer nach Kastellaun. Dass der Gegner 2017 sowohl in der weiblichen B-Jugend als auch in der C-Jugend Rheinlandmeister geworden war, unterstrich die Qualität des Gegners noch. Mit zwei Siegen und einer Niederlage war unser Team aber auch nicht so schlecht in die Saison gestartet. Im ersten Heimspiel der Saison saßen dann auch zum ersten Mal beide Trainer Georg Wetstein und Daniel Fellenzer als Team zusammen auf der Bank, aber mit großer Zuversicht, dass auch diese Zusammenarbeit gut funktionieren würde.

Nach gutem Start und einer 2:1-Führung, ließen die Mädels dann aber in ihrer Entschlossenheit nach und verweigerten gegen die dynamischen und körperlichen Gegenspielerinnen den Körperkontakt. So mussten die Trainer beim 3:5 nach 7 Minuten schon die erste Auszeit nehmen. Die Mannschaft war mental und körperlich präsenter und ging nach der Auszeit deutlich intensiver das Spiel an. Valerie Mühlbauer hatte die stärkste Angreiferin der Gäste gut im Griff und vorne drehten Hannah Wetstein und Marla Wolf-Mühlbauer auf, so dass wir mit 11:7 in Führung gehen konnten. Da aber die Kräfte in der Folge etwas nachließen, konnte die JSG aber auf 13:10 zur Pause verkürzen. In der zweiten Halbzeit blieb es dann lange Zeit ein ausgeglichenes Spiel, da Valerie wegen Schmerzen im Bein geschont werden musste. Der Vorsprung pendelte bis zum 19:17 immer zwischen 2 und 3 Toren. In der Schlussphase konnte dann unser Team nochmal aufdrehen, während der Gegner etwas resignierte, so dass am Ende ein überraschend deutlicher 24:18-Sieg zu Buche stand.

Mit dem Sieg konnten wir uns im Bereich der Tabellenspitze festsetzen und die Mädels zeigten in den intensiven Phasen mit starker Abwehr und Tempospiel einen guten Handball. Allerdings konnten wir das Spiel nicht konsequent durchziehen. Lediglich die beiden Torhüterinnen konnten ihre Leistung konstant abrufen. Angesichts der Ausgeglichenheit der Liga kommt also noch einiges an Arbeit auf uns zu, wenn wir um den Titel in der Rheinlandliga mitspielen wollen.

Leave a Reply

*