Damen 1 verdienen sich Respekt!

Nach dem zweiten Saisonsieg gegen Hamm stand am Samstag das leichteste Spiel der restlichen Saison auf dem Programm. Es ging gegen den souveränen Tabellenführer aus Engers. Den Druck, punkten zu müssen, hatten wir in diesem Spiel überhaupt nicht. Die Vorgabe war lediglich, befreit aufzuspielen und nach der Winterpause die Absprachen und Abläufe zu festigen. Zu deutlich waren die bisherigen Ergebnisse des Tabellenführers, insbesondere unser42:16 im Hinspiel, um mehr erwarten zu können.

Dies gelang in der Anfangsphase sehr gut, die ersten Minuten verliefen ausgeglichen, da unsere Deckung direkt gut stand. Klar war aber auch, dass wir gegen die körperlich starke 6:0 mit einer überragenden Torhüterin dahinter, nur wenige Tore aus dem Positionsangriff werfen würden. Leider fehlte uns aber auch der Mut und die Entschlossenheit selbst nach einer guten Abwehraktion schnell nach vorne zu spielen. Da unser Rückzugsverhalten vorbildlich war, kam Engers aber auch nicht wie gewohnt ins Laufen. So ging es mit 5:13 in die Pause. Während im Hinspiel nach dem Pausenpfiff die beiden besten Spielerinnen (Torhüterin und Spielmachererin) geschont wurden, blieben sie diesmal in der zweiten Halbzeit auf der Platte. Den Respekt des Gegners hatten wir uns also schon einmal verdient. Der Spielverlauf war ähnlich wie vor der Pause. Im Positionsangriff hatten wir Probleme, aber mit einer guten kämpferischen Leistung konnten wir die Defizite ganz gut kompensieren. Da Laura Kleintitschen, die in der zweiten Hälfte unser Tor hütete, einen guten Tag hatte und etliche freie Würfe entschärfte, wurde das Ergebnis der zweiten Hälfte noch knapper als in der ersten (8:11). Am Ende stand mit 13:24 zwar noch ein recht deutliches Ergebnis auf der Anzeigetafel, doch die Leistungssteigerung seit dem Saisonbeginn wird auch durch dieses Ergebnis untermauert. Wir haben uns teuer verkauft und uns den Respekt des Tabellenführers erarbeitet. Nächste Woche gilt es dann gegen die HSG Mertesdorf/Ruwertal wieder Zählbares einzufahren.

Leave a Reply

*