++ Spielbericht Herren 1 gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen ++

Im ersten Spiel des neuen Jahr reißt die Siegesserie mit einer 22:38 Heimklatsche.

Am Sonntag kam mit der HSG aus Bingen ein direkter Konkurrent nach Kastellaun, den man allerdings in den letzten fünf Aufeinandertreffen nicht schlagen konnte. Der erste Sieg sollte her und die Siegesserie auf 6 Spiele in Folge ausgebaut werden.

Doch es kam anders als erhofft: Schnell gingen die Bingener mit 0:2 in Führung (3.) und im weiteren Verlauf deutete sich schnell an das es nicht der Tag unserer Krokodile werden würde.

Das Team um Stefan Corazolla, der durch unzählige Tore aus dem Rückraum und starken Blocks in der Defensive auffiel, führte in der 15. Minute bereits mit vier Toren (6:10). Danach nahm unser Trainer Axel Schneider die erste Auszeit, doch es half alles nichts, die Binger Tagesform war einfach zu gut. In die Halbzeit ging es mit einem ernüchterndem 13:20 für die Gäste.

Nach dem Pausentee versuchte unsere Mannschaft sich noch einmal gegen die drohende Klatsche zu stemmen. Aber vergeblich: Viele Abstimmungsfehler in der Defensive und nach vorne ging am späten Sonntagnachmittag auch nicht viel. Bei Wurfversuchen war oft ein Bingener Arm dazwischen oder der starke Schlussmann Karim Ketelaer vereitelte die Chancen. Ab der 44. Minute konnte man die Messe dann als gelesen betrachten, die Gäste spielten einen 9 Tore Vorsprung heraus (20:29). Lediglich zwei Treffer konnten unsere Jungs bis zur Schlusssirene noch erzielen, aber die Binger hatten noch nicht genug und erzielten Tor um Tor. Somit hieß es dann am Ende 22:38 für die HSG Rhein Nahe Bingen

Das ernüchternde Resümee  unseres Trainers: „Ich glaube, so hoch habe ich noch nie verloren. Alles, was uns in den letzten Partien ausgezeichnet hat, ließen wir heute vermissen – kein Wille, keine Aggressivität. Aber lieber einmal eine solche Klatsche kassieren, als einige Male knapp verlieren.“

Unsere Jungs müssen das Spiel nun schnellstmöglich abhaken und nächste Woche Samstag in Saulheim (18:30 Uhr) zur Hinrundenleistung zurückfinden.

Es spielten:
HSG:
Korbion, Kölsch – Spreda(1), Stawinoga, Wendling, T. Müller, Zigelis(8/4), Dämgen(2), Hess, Walb(9), Helaoui(2), Hoff, Priestersbach, Röckendorf.

Bingen: Ketelaer, Weißbrod – Corazolla(9), Eichholtz(5), Trierweiler(1), Baucke(2), Schubert(6), Brix(1), Teschner(7), Diehl(4/3), Vucetic(3), Schmelzer.

Schiedsrichter: Martin Eckert (Illtal) und Torsten Towae (St. Ingbert)
Zuschauer: 280.
Spielfilm: 0:2 (3.), 5:7 (11.), 9:15 (21.), 13:20 (Halbzeit); 19:26 (39.), 22:33 (51.), 22:38 (Endstand).

#halaHSG #nurdieHSG

Leave a Reply

*