Schweich: Kein gutes Pflaster für die weibliche E-Jugend!

Nichts zu holen für unsere WE sonntagmorgens in Schweich …

… das können wir nun fast Jahr für Jahr berichten, obwohl sich die teilnehmenden Spielerinnen natürlich ändern.

Früh – wie so oft gegen Schweich – ging es am Sonntag um 09 Uhr bei eisiger Kälte an die Mosel. Die „Unterkühlung“ übertrug sich dann leider auch auf unser Spiel gegen eine gut aufgelegte Heimmannschaft vom HSC Schweich.

Vor allem die Reaktionsschnelligkeit im Abwehr- und Angriffsverhalten von 2 bis 3 Schlüsselspielerinnen des Moselteams machte uns von Anfang an zu schaffen, so dass wir schon in der Spielform 3 gegen 3 schnell in Rückstand gerieten und mit 4:11 in die Halbzeitpause gingen. Eine erneute Ansprache des Trainerteams half an diesem Tag leider recht wenig, so dass auch die 2. Halbzeit im 6 gegen 6 klar an Schweich ging. Hervorzuheben sind natürlich die beiden überragenden Torschützen des Schweicher Teams, die allein für 18 der 23 Tore verantwortlich waren und nur sehr schwer zu verteidigen waren. Aber auch das Spiel unserer Mädels nach vorne wollte nicht so recht in die Gänge kommen, natürlich auch bedingt durch die starke Abwehrarbeit der Gegnerinnen, die jedes ungenaue Abspiel oder zu langes Prellen mit dem Ball durch Gegentore bestraften.

Haken wir das Schweich-Spiel also wieder als Lehrstunde ab, auch aus Niederlagen gegen starke Mannschaften kann man ja bekanntlich lernen und bestimmte Spielhandlungen dann in den nächsten Trainingseinheiten und Spielen verbessern.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf den Saisonendspurt mit den letzten zwei offiziellen Meisterschaftsspielen im März gegen Wittlich 1 und 2, bevor wir dann gegen Hermeskeil, die außer Konkurrenz spielen, im April die Saison beenden.

Es spielten: Mara Schwerdling, Carolin Mayer (3), Laetitia Wetstein, Eva-Lotta Mallmann, Janne Jakobs (5), Sarah Klinger, Laura Kromer, Mia Keimer, Hannah Retzmann (1), Antonia Zilles (1), Sarah Schmitt, Emiliy Steffens, Maya Steffens

Leave a Reply

*