Damen 2 erkämpft Auswärtssieg in Bad Neuenahr!

Am Sonntag, den 24. Febr. traten wir zum Rückspiel gegen die HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler an. Wie erwartet war der klare Heimspielerfolg kein Maßstab für die Auswärtsaufgabe. In den ersten 6 Minuten überrollten uns die Gastgeberinnen in der Abwehr regelrecht und lagen mit 6:1 in Front. Erst eine Abwehrumstellung ermöglichte uns den Beginn einer Aufholjagd, die über 6:9 und 9.9 zu einer knappen 13:12 Halbzeitführung mündete. Einziges Manko hierbei waren teilweise überhastete Pässe nach eigenem Ballgewinn, die uns innerhalb von 10 Sekunden wieder in die Abwehr zwangen.

In der zweiten Halbzeit gelang es uns immer mal wieder den Vorsprung auszubauen (16:13, 19:16), doch u.a. wegen unserer erneut schlechten 7m Quote (3 von 8) ließen wir die Tür für die nie aufsteckenden Gastgeberinnen offen. Zwei Minuten vor Schluss beim Spielstand von 21:19 kassierten die Sinziger eine Zeitstrafe. Die Entscheidung sollte über das Zusammenspiel von Sina und Isi fallen. Der erste Versuch hatte sofort einen 7m für uns zur Folge, der aber am Innenpfosten landete. Sinzig kam im Gegenzug zum Anschlusstreffer und es stand Spitz auf Knopf. Noch einmal wurde über Sina und Isi die Entscheidung gesucht und diesmal führte sie zum direkten entscheidenden Treffer zum 22:20. Das letzte Tor zum 23:20 war nur noch für die Statistik wichtig.

Herzlichen Dank an unsere treue Fangruppe „Familie Klippel und Freunde“, die uns selbst auf die entlegensten Auswärtsfahrten begleitet. Ebenso bedanken wir uns für die Unterstützung auf dem Feld, diesmal bei Sina und Melli, die sich sogar erst am Sonntagmorgen spontan bereit erklärte, mit zu fahren. So konnten wir wieder genug Wechselalternativen aufbieten, obwohl einige Stammkräfte fehlten. Auch wenn noch drei Spiele zu absolvieren sind, möchten wir die Gelegenheit nutzen uns bei der wB, den Damen 1 und den Handball-Routiniers für die tolle Unterstützung zu bedanken. Egal wen wir gefragt haben, nie wurde abgelehnt, außer aus Krankheits-/Verletzungs- oder Termingründen. So konnten wir die Saison bisher anders als befürchtet reibungslos bestreiten. Mit Mellis Einsatz kommen wir jetzt auf die unglaubliche Zahl von 25(!) Spielerinnen, die in dieser Saison mindestens einmal das Trikot der Damen 2 überstreiften. Dass wir uns deshalb in jedem Spiel neu (er)finden müssen, nehmen wir gerne in Kauf. Es macht die Sache sogar irgendwie interessant. Und der Optimismus wächst, dass wir auch nächste Saison wieder an den Start gehen können.

Es spielten: Hanna Klippel(Tor), Maren Kölzer (5/2), Jule Wendling, Sina Wolf-Mühlbauer, Hannah Kochhan, Diana Luft(4), Melanie Emmerich(3/1), Isabel Ebert(3), Katharina Nikolaj (6) und Heike Schneider(2)