Männliche D-Jugend wird Rheinland-Meister 2019!

Letzte Saison waren wir schon beim Final-Four um die Rheinland-Meisterschaft, aber eher als Gast. Mit einer Mannschaft, die damals überwiegend aus dem jüngeren 2006er Jahrgang bestand, konnten wir uns keine Hoffnungen auf den Titel machen. Wir wurden immerhin Dritter und nahmen uns vor, dieses Ziel in der neuen Saison wieder zu erreichen. Dieses Mal hatten wir eine ausgeglichenere Leistungsstruktur, mit vielen Leistungsträgern aus dem älteren Jahrgang. Nachdem es im Sommer im Training einige Male noch geknirscht hatte, funktionierte der Trainingsbetrieb nach Sommerferien hervorragend. Eine gute Traininigsbeteiligung, Disziplin, Einsatz und die tolle Unterstützung der Eltern ließen auf eine gute Entwicklung hoffen.

Das Training war während der Saison auf einem hohen Niveau; die Spiele waren eher eintönig. Gegen die schwächeren Gegner spielten wir weiterhin extrem ballbezogen, sogar ohne Körperkontakt (Ja, das funktioniert im Kinderhandball!), verteilten die Spielanteile gleichmäßig und gewannen am Ende meist doch sehr deutlich. Hier zeigte sich auch die Qualität des jüngeren Jahrgangs, der sich hervorragend in das Spiel einfügte. Gegen die JSG Hunsrück und unseren Dauerrivalen HSG Wittlich mussten wir unsere Abwehrspielweise umstellen und die Aufnahme des Körperkontaktes einführen, da beide Gegner über eine höhere Angriffsqualität verfügten, auch im körperlichen Bereich. In beiden Spielen gegen Wittlich wurde dann auch überwiegend der ältere Jahrgang eingesetzt. Das Hinspiel gegen Wittlich konnten wir recht deutlich gewinnen, das Rückspiel wurde knapp verloren, so dass wir uns über den direkten Vergleich als Staffelsieger durchsetzten. Es sollte die einzige Saisonniederlage bleiben. Im Finale um die Bezirksmeisterschaft konnten wir uns dann wieder gegen Wittlich durchsetzen und waren damit Ausrichter des Final-Four um die Rheinland-Meisterschaft.

Wir und natürlich Wittlich spielten gegen die stärksten Mannschaften vom Rhein, Mülheim/Urmitz und Mendig. Es gab keinen klaren Favoriten, da alle vier Teams im Laufe der Saison nur zwei Punkte abgegeben hatten. So endeten dann auch alle Spiele mit maximal zwei Toren Differenz. Das Halbfinale dominierten wir zunächst, doch JH Mülheim/Urmitz kam uns mit einer starken zweiten Halbzeit noch gefährlich nahe. Am Ende zogen wir mit 15:13 ins Finale ein. Mendig setzte sich mit einem fast identischen Spielverlauf gegen Wittlich mit 14:13 durch. Wittlich sicherte sich dann mit einem 20:18 Platz 3.

Der Höhepunkt war dann das Finale. Die lautstarke Unterstützung für beide Teams durch die zahlreichen Zuschauer, die gute und unauffällige Schiedsrichterleistung (wie auch im Halbfinale) bildeten einen würdigen Rahmen für zwei starke Teams. Nach ausgeglichenem Beginn konnten wir uns auf 10:5 und 12:7 absetzen, doch dann wurde unsere Abwehr immer schwächer, so dass Mendig in den letzten 10 Minuten noch sieben Tore erzielen konnte. Doch ein paar entschlossene Angriffsaktionen sorgten dafür, dass wir den Sieg über die Zeit retten konnten. Im Anschluß wurden die Mannschaften für ihre Leistungen vom Handballverband geehrt. Denn Geschäftsführer Hermi Häring und Jugendwart Ralf Schneider waren vor Ort und lobten auch die gelungene Ausrichtung durch die HSG. Es war ein tolle Veranstaltung mit guten und fairen Sportlern, Schiedsrichtern und Zuschauern; mit einem erfolgreichen Ende für uns. Danny und die männliche D-Jugend

Es spielten: Ben, Louis (Tor) – Nico P., Jakob, Henrik, Kim, Tobias, Julius, Luca W., Luke, Noah, Nick, Luca G., Lewin, Paul, Rocco, Nico K.