Herren 1 hat HSG Rhein-Nahe Bingen zu Gast!

Mit der HSG Rhein-Nahe Bingen stellt sich am heutigen Samstagabend um 20:00 Uhr in der Kastellauner IGS-Halle der „Angstgegner“ der 1. Herrenmannschaft der HSG vor. Achtmal trafen beide Teams bisher aufeinander und kein einziges Spiel konnte das Team vom Hunsrück gegen die Bingener Mannschaft gewinnen, allein ein Unentschieden steht auf der Habenseite der HSG Kastellaun/Simmern. Darüber ist vor allem HSG-Trainer Dobardzijev alles andere als erfreut: wohnt er doch in Bingen und kennt viele der Spieler des Gegners. Zwei Spieler sind auch seinem Team besonders gut bekannt: Henrik Walb und Mehmet Süngü hatten in der vorigen Saison ihr sportliches Zuhause noch bei Kastellaun/Simmern und Henrik Walb war in einer Saison im Trikot der HSG sogar Torschützenkönig in der RPS-Oberliga!

Walb ist momentan „nur“ zweitbester Werfer der Bingener; deutlich torgefährlicher ist Max Grethen, der im letzten Aufeinandertreffen beider Mannschaften elf Tore erzielte und damit großen Anteil an der 24-28-Heimniederlage von Dobardzijevs Team hatte. Seinen Wirkungskreis will der Trainer heute Abend unbedingt deutlich einschränken, soll endlich der erste Sieg gegen die Gäste von Rhein und Nahe gelingen. Allerdings mußte der Trainer vergangene Woche gleich auf fünf Spieler im Training verzichten: Andrius Zigelis, Laszlo Gilanyi, Danile Zourek, Bastian Wendling waren erkrankt und Kilian Kötz mußte wegen Rückenproblemen pausieren!

Henrik damals noch im HSG-Trikot gegen Bingen
Laszlo Gilanyi setzt sich gegen zwei Bingener durch!